HeartMath®

Ein wissenschaftlich erprobtes Programm zur Stressreduktion

Jeder kennt diese Situationen: Arbeiten unter Zeitdruck mit ständigen Unterbrechungen, Streit mit dem Partner, den Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden, schlechte Nachrichten oder Zukunftsangst… Wir erleben einen kontinuierlich wachsenden Druck, fühlen uns immer weniger den täglichen Anforderungen gewachsen.


Was ist der Ausweg aus dieser erdrückenden Situation? Wir gelingt es, so auf äußere Anforderungen zu reagieren, wie es unserer Biologie entspricht? 

 

Das Institut of HeartMath® hat leicht zu erlernende und praxistaugliche Übungen entwickelt, um unser Nervensystem ins Gleichgewicht zu bringen. Das bedeutet nicht einfach nur, entspannter zu sein. Es bedeutet, wieder Zugang zur eigenen Intuition zu bekommen und wieder selbst zu wissen, was für mich richtig ist. Der Tag fühlt sich leichter an, wir gehen gelassener mit schwierigen Situationen um, sind mehr in unserer optimalen Leistungsfähigkeit.

 

Mentale Stärke fördert physische Stärke – das kennt jeder Leistungssportler.

"Trau dich und verbinde dich mit deinem Herzen. Du wirst nicht nur dich selbst verändern und jene, die du liebst - sondern auch die Welt, in der du lebst."

Doc Childre, HeartMath®-Gründer



Erlernen Sie HeartMath® und nutzen Sie die Übungen in Ihrem Alltag...

...kostengünstig im Seminar

...individuell und effizient im Einzel-Coaching



Emotionen beeinflussen den Herzschlag. Unser Körper reagiert sehr schnell auf Emotionen mit verändertem Herzschlag und im Hormonsystem. Das Autonome Nervensystem reagiert durch Aktivierung von Sympathikus und Parasympathikus. Der Mechanismus wird in Gang gesetzt sowohl bei belastenden Emotionen wie Angst, Wut oder Frust, als auch bei Emotionen, die uns stärken wie Dankbarkeit, Liebe oder Fürsorge.

 

Die Forscher des Instituts of HeartMath® konnten den Einfluss von gefühlten Emotionen auf den Herzschlag in über 300 Peer-reviewed-Studien mit über 11.000 Probanden nachweisen.

Ein Schlüssel ist der Zustand der Kohärenz – das bedeutet der Einklang von Herz und Gehirn sowie die Balance der beiden Äste unseres autonomen Nervensystems. In einem kohärenten Zustand erreichen wir unsere optimale Leistungsfähigkeit, können auf bewusste und unbewusste Ressourcen unseres Verstandes zurückgreifen und damit in stressigen Situationen kreative Lösungen finden.

In kritischen Situationen gelassen reagieren können

Der Notarzt, der Feuerwehrmann oder Polizist im Einsatz oder Sie im Gespräch mit einem kritischen Kunden …. es gibt Situationen in denen es notwendig ist, dass wir auf unsere gesamten Ressourcen zugreifen können: bewusste und unbewusste. Alles hängt davon ab, wie wir reagieren.

Es geht darum, gelassener mit Stress oder belastenden Emotionen umgehen zu können. Das HeartMath®-Programm vermittelt Ihnen Übungen, mit denen Sie in stressigen Situationen über eine herzfokussierte Atmung den Körper bewusst in den Zustand der Kohärenz bringen können. Das emotionale Erleben verändert sich und bringt den inneren Rhythmus in Balance. Mit etwas Übung funktioniert das bereits in der stressigen Situation selbst und eröffnet Ihnen damit Chancen für eine deutlich erfolgreichere Kommunikation sowie erhöhte Leistungsfähigkeit.

Stress-Resilienz, Grundlage für dauerhafte Leistungsfähigkeit und Gesundheit

Forscher haben inzwischen sehr genau den Zusammenhang zwischen dauerhaften Stress und chronischen Erkrankungen nachgewiesen. Es gibt Lebenssituationen im privaten oder beruflichen Leben, in denen wir einem erhöhten Stress und Druck nicht ausweichen können. Somit ist es entscheidend, Techniken zu erlernen:

  • mit denen der Körper im Vorfeld trainiert wird aus seinen natürlichen Fähigkeiten heraus gelassener auf Stress zu reagieren,
  • in der jeweiligen Situation zielgerichteter zu agieren und
  • sich danach schneller zuerholen.

Auf diese Weise wird Resilienz als Grundlage für eine dauerhafte Leistungsfähigkeit und Gesundheit geschaffen.

Auf das eigene unbewusste Wissen zurückgreifen – Ihr Turbo für Entscheidungen

Unser bewusster Verstand verarbeitet 40-80 Bits/s. der unbewusste Verstand verarbeitet 11 Mio. Bits/s - das ist um ein Vielfaches mehr. Den Unterschied hat jeder schon erfahren: als Fahrschüler mühten Sie sich ab, auf das komplexe Verkehrsgeschehen mit dem bewussten Verstand zu reagieren und können sich möglicherweise noch gut an das Gefühl der Überforderung erinnern. Später mit etwas Routine, leitet Sie Ihr unbewusster Verstand und Sie sind in der Lage neben dem Autofahren Gespräche mit dem Beifahrer zu führen oder den Inhalt von Verkehrsnachrichten im Radio zu erfassen.

Sehr oft müssen im Alltag Entscheidungen in immer kürzerer Zeit getroffen werden. Die Grundlagen für die Entscheidung sind komplex oder Sie verfügen nicht über alle notwendigen Informationen.
Wie wäre es, wenn Sie im beruflichen und privaten Alltag bewusst und willentlich auf Ihren unbewussten Verstand zurückgreifen könnten? Wie wäre es, wenn Sie eine Möglichkeit hätten, auch bei komplexen Entscheidungen auf diese Ressourcen zurückzugreifen?

Das HeartMath®-Programm vermittelt auch eine Übung für diesen Einsatzfall.

Körperphysiologie sichtbar werden lassen –Biofeedback im HeartMath®-Programm

Stressreduktionsprogramme gibt es viele. Wie können Sie entscheiden, ob die angebotenen Übungen für Sie persönlich wirksam sind? Natürlich haben Sie Ihr eigenes subjektives Empfinden. Wenn es Ihnen gut geht, sind Sie auf dem richtigen Weg.


In Ergänzung dazu bietet Ihnen das HeartMath®-Programm noch ein wirksames Bio-Feedback-Verfahren an. Ihr Puls wird mit Hilfe eines Ohrsensors erfasst. Aus der Pulsfrequenz wird die Herzratenvariabilität (HRV) errechnet, eine Methode, die vielfach in der Medizin eingesetzt wird, um Erkrankungen frühzeitig zu erkennen oder die Wirksamkeit von Therapien nachzuweisen.


Die bei HeartMath® verwendeten Geräte zeigen über die Herzratenvariabilität das Stressniveau im Körper und die Wirksamkeit der Übungen. Sie erleben, was sich im Körper verändert und welche Übungen für Sie effektiv sind, um in den Zustand der Kohärenz zu gelangen. Das beschleunigt die  Praxisintegration der Übungen enorm.

 

Bildnachweis: fotolia.de